Leseempfehlungen (nicht nur) für den Sommer

Und hier nun eure Leseempfehlungen. Viel Spaß beim Schmökern.

grafik.png  grafik.png

ab Klasse 5  — ein hilfreicher Buchtipp für Burn-Out-gefährdete Schüler, aber auch deren Eltern und Lehrer.

____________________________________________________________________________________________________________

Der kleine Nick und die Ferien von René Goscinny - Buch ...                  

ab Klasse 5  —  Der Kleine Nick bringt in seinen Ferienerzählungen Kinder und Erwachsene zum Lachen.

____________________________________________________________________________________________________________

Kalle Blomquist"Kalle Blomquist lebt gefährlich" vom Oetinger Verlag (978 ...

ab Klasse 5 — Meisterdetektiv Kalle Blomquist deckt mit dir die spannendsten Fälle auf.

___________________________________________________________________________________________________________

Das Mädchen das den Mond trank (Kelly Barnhill)
Im Sternenlicht liegt natürlich Magie. Das ist allgemein bekannt.
Aber Mondlicht: Das ist eine ganz andere Geschichte. Mondlicht ist pure Magie.
Das weiß jeder.Diese Geschichte erzählt von einer Hexe, von der alle glauben, sie sei böse, einem kleinen Mädchen, das die Hexe bezaubert, einem Sumpfmonster, das Gedichte liebt, von einem wahrhaft winzigen Drachen und einem jungen Mann, der sich aufmacht, die Hexe zu töten.

Jedes Jahr lassen die Bürger des Protektorats ihr jüngstes Kind im Wald zurück – als Opfergabe zum Schutz vor der bösen Hexe. Jedes Jahr rettet die Hexe die ausgesetzten Kinder, denn sie ist überhaupt nicht böse. Dieses Jahr jedoch ist alles anders: Die Hexe gibt dem ausgesetzten kleinen Mädchen aus Versehen Mondlicht zu trinken. Und Mondlicht ist pure Magie! Und so wächst in dem Mädchen große Macht heran … Wird Luna diese Macht für das Gute einsetzen und die Stadt, die sie einst opferte, von ihrem grausamen Schicksal befreien?

ab 12 Jahre
_______________________________________________________________________________________________________
Erebos (Ursula Potznanski)
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/erebos-4322/

ab 12 Jahre
____________________________________________________________________________________________________________

Habt ihr weitere Leseempfehlungen? Dann bitte per Mail an Manja.Eschrich-Staudt@ege-annaberg.de.