Die EGE-Hydrofoxes als Titelverteidiger zum deutschen Wasserstoff Grand Prix in Chemnitz

Liveticker zum deutschen Wasserstoffgrand Prix am 1. Juni im Chemnitzer Industriemuseum

Die EGE-Hydrofoxes haben den Preis für den schnellsten Boxenstopp, die coolste Karosse und das innovativste Auto gewonnen (Team1), sowie den Preis für Energieeffizienz und den Gesamtsieg mit gigantischen 185 Runden Vorsprung auf den Zweitplazierten (Team2).

ABSOLUT GENIAL!!!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Damit endet der Liveticker. Na gut, ein kleiner Nachtrag noch…

Wir können auch richtig gut feiern! 😉

Wir als EGE-Hydrofoxes bedanken uns an der Stelle, ganz, ganz herzlich bei unseren Sponsoren, die uns mit Ihrem Knowhow bzw. finanziellen Mitteln in die Lage versetzt haben unsere EGE-Hydroracer stetig weiterzuentwickeln und so für 2024 sowohl die deutsche Meisterschaft, als auch 3 von 4 Sonderwertungen gewinnen zu können. Danke!

Link: Präma Link: Nickelhütte Aue
Link: LSA Automation Link: G+M Vacutherm
Link: Maschinenbau Leibelt Link: HZwo

Ein Dank geht aber auch an unsere ehemaligen Hydrofoxes, die schon ein, zwei oder drei Jahre keine Schüler der EGE mehr sind und in den letzten Wochen z.T. bis spät in die Nacht am Hydroracer 2 geschraubt und gelötet haben, sowie Jörg Frömel der und durch sein Knowhow ganz maßgeblich unterstützt hat, sowie an Eveline Ullmann für die geniale Karosse und an noch viele andere die durch ihre Unterstützung den deutschen Meistertitel und Siege in den Sonderwertungen möglich gemacht haben. Danke!

16:03 Uhr Team EGE-Hydrofoxes 2 gewinnt den deutschen Hydrogen Grand Prix:

Da wir mit unseren beiden Teams als einzige Schule in der höheren Hybrid-Class starten, die deutlich weniger Akku-Kapazität hat, konnten wir nicht ganz so schnell fahren, wie wir eigentlich gewollt hätten. Von daher: Eigentlich Doppelsieg für die EGE-Hydrofoxes 😉

15:52 Uhr Team 2 schiebt Team 1 an 😉 :

 

15:40 Uhr: Team 1 steht immer noch in der Box:

Der Hydroracer 1 hat erhebliche Energieprobleme und technische Probleme. Die Fehlersuche läuft fieberhaft, gestaltet sich aber sehr schwierig.

Jetzt wird es spannend, ob Team 1 Platz 3 noch halten kann…

Drückt unseren beiden Teams im Endspurt die Daumen!!!

15:28 Uhr Team 2 weiterhin souverän, Team 1 mit erheblichen Energieproblemen:

Team 2 fährt absolut souverän. Die Box ist noch nicht mal besetz.

Team 1 hat ganz erhebliche Energieprobleme und befindet sich schon seit ein paar Minuten in der Box.

15:08 Uhr: 600 Runden und knapp 90 Runden Vorsprung für Team 2 auf Platz 3:

Auf Platz 2 liegt nach wie vor Team 1, jedoch mit Energieproblemen.

14:25 Uhr: Boxencheck bei Team 1:

Team 1 checkt gerade ihren Hydroracer in der Boxengasse durch. Dabei wurde ein undichter Schlauch bemerkt und gewechselt. Die Lenkung hakelt leider noch immer. Jetzt sind wieder beider Hydroracer auf der Stecke.

Team 2 ist weiter souverän auf Platz 1

Team 1 hat sich nach dem zwischenzeitlichen Platz 3 wieder auf Platz 1 vor gekämpft.

13:30 Uhr: gerade alles ganz entspannt in der Boxengasse:

Zur Zeit läuft alles weitestgehend problemlos. Beim Hydroracer 1 gibt es nur geringe Probleme mit der Lenkung. Die Fehlersuche gestaltete sich aber schwer. Team 2 ist weiter auf Platz 1 und Team 1 auf Platz 2

An der Stelle einen herzlichen Dank an unsere 4 Hauptsponsoren für ihre großzügige Unterstützung:

  • Präma Präzisionsteile GmbH
  • Nickelhütte Aue
  • LSA Automation
  • G&M Vacutherm

… aber auch einen ganz herzlich Dank an alle weiteren Sponsoren. Danke!!! Links am Ende des Artikels.

Ein ganz besonderer Dank geht auch an Ronny Löser 😉 !!!

13:06 Uhr unsere beiden Hydroracer:

Der Hydroracer 1 ist eine komplette Neuentwicklung aus der aktuellen AG. Die geniale Karosse hat Eveline Ullmann aus dem Kunst-Leistungskurs bemalt – fächerverbindende Zusammenarbeit in Perfektion! Unter der Haube des Hydroracers 2 – dem BMW aus dem Vorjahr – steckt ein komplett überarbeitetes Auto, in welches unsere ehemaligen Hydroracer in ihrer Freizeit viel Zeit und Engagement reingesteckt haben.

Team 1 liegt aktuell auf Platz 3 und Team 2 auf Platz 1.

12:45 Uhr das Rennen läuft seit 45 Minuten:

Die Fahrertribüne. Aktuell steuern Juha und Rafael unsere Hydroracer. Team 1 liegt auf Platz 3 und Team 2 auf Platz 1. Der orange Racer im Bild gehört Team 1 und der schwarze Team 2.

12:04 Uhr Start des 4-stündigen Ausdauerrennens:

Das Rennen läuft. 11 Teams fahren gegeneinander. Es wird spannend!!!

Nach 12 Minuten liegen wir auf Platz 1 und 5.

11:00 Uhr Team-Präsentationen:

Beide Teams stellen ihr Auto und ihre technischen Innovationen einer interessierten und begeisterten Jury vor.

10:10 Uhr Füllen der Hydrosticks:

Aktuell ist gerade Leerlauf, denn die Hydrosticks für alle Teams werden mit Wasserstoff gefüllt.

In die kleinen Hydrosticks mit einem Metlallhydridspeicher passen ca. 10L Wasserstoff bei Normaldruck. Das sind etwa 4 durchschnittliche Luftballons voll. Beim Laden werden die Hydrosticks gekühlt, denn das Befüllen ist eine exotherme Reaktion.

Und das sind die Arbeitsplätze unserer Techniker-Teams aus der Nähe:

9:40 Uhr technische Inspektion:

Unsere zwei Teams waren die ersten beiden, die zur technischen Inspektion mussten. Es wurden die Maße des Autos, sowie Masse, und die Akkus überprüft.

Und so sieht die Rennstrecke aus. Im Hintergrund die Arbeitsplätze der Teams.

9:00 Uhr Einrichtung der Arbeitsplätze an der Rennstrecke:

Und schon gab es die ersten kleinen Probleme, denn es wurde vergessen uns die versprochenen Hydrosticks zu stellen – aber Probelm ist mittlerweile gelöst

7:15 Uhr Start an der EGE:

Wir sind alle hoch motiviert, wie man sehen kann!

 

 

 

 

 

 

 

Wir als EGE-Hydrofoxes bedanken uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren, die uns mit Ihrem Knowhow bzw. finanziellen Mitteln in die Lage versetzen unseren EGE-Hydroracer stetig weiterzuentwickeln und so für 2024 überhaupt das Projekt Titelverteidigung starten zu können! Danke!

Link: Präma Link: Nickelhütte Aue
Link: LSA Automation Link: G+M Vacutherm
Link: Maschinenbau Leibelt Link: HZwo

Eure EGE-Hydrofoxes