Wir sind Deutscher Meister – Titelverteidigung der EGE-Hydrofoxes

Am 1. Juni 2024 wurde es wieder spannend für uns Hydrofoxes. Nach einem knappen Jahr Vorbereitung fand der H2-Grand-Prix-Pro in Chemnitz im Industriemuseum statt.
Für die Hydrofoxes hieß es am Samstag daher nicht Ausschlafen, sondern wir trafen uns schon 7.30 Uhr an der Schule, um letzte Vorbereitungen zu treffen, alles einzupacken und dann nach Chemnitz zu fahren.

Start an der EGE: alle sind hochmotiviert – trotz früher Zeit

Als wir in Chemnitz ankamen, waren alle schon sehr aufgeregt. Trotzdem hieß es noch drei Stunden warten, wobei wir natürlich nicht untätig waren. Denn es stand noch viel auf dem Plan.
Zuerst ging es zur technischen Inspektion, bei welcher alle Autos auf verschiedene Parameter
(z.B. Bodenfreiheit) getestet werden. Dadurch soll ein faires Rennen gewährleistet werden.
Danach fanden die Teampräsentationen statt. In diesen Präsentationen haben wir unsere Teams und vor allem unser Auto einer Jury vorgestellt, wobei wir erklären mussten, wie wir unser Auto weiterentwickelt haben. Diese Präsentation wurde dann auch später bewertet.

Team-Präsentation von Hydrofoxes 1

Team-Präsentation von Hydrofoxes 2

Und schließlich wurde 12.00 Uhr die Deutschlandflagge geschwenkt und das Rennen begann. Ab diesem Zeitpunkt warteten 4 Stunden auf uns, in welchen unsere Mechaniker aber vor allem unsere Fahrer ihr Können unter Beweis stellen mussten.

Start des Rennens

Wir fuhren mit unseren zwei Autos in einer anderen Kategorie als die restlichen Teams im Rennen, wodurch wir andere Energiebedingungen hatten. Dadurch gab es auch zum Schluss zwei deutsche Meister, je einen pro Kategorie. Doch trotz anderer Bedingungen war es natürlich unser Ziel, unser Können im Rennen unter Beweis zu stellen und die meisten Runden von allen Teams zu schaffen.

Schon nach den ersten 10 Minuten konnte sich unser Team 2 an die Spitze setzen und auch unser Team 1 gab ihr Bestes. So bildeten beide Teams zur Hälfte des Rennens eine doppelte Spitze. Unsere Fahrer wechselten sich dabei alle 20 Minuten ab, um ihre Konzentration beizubehalten und konnten daher eine glanzvolle Leistung absolvieren.

Jedoch hatte unser Team 1 dann einige Probleme mit der Energie, weshalb unsere Fahrer ihr Tempo drosseln mussten und das Auto immer häufiger stand, statt auf der Rennstrecke zu fahren. Zum Glück hielt allerdings das Auto von Team 2 phänomenal durch und konnte seinen Vorsprung immer weiter ausbauen.
Und dann nach vier Stunden absolvierten unsere Autos ihre letzte Runde. Mit insgesamt 866 Runden konnte Team 2 sich über den Gesamtsieg nach den vier Stunden freuen, denn damit hatten sie über 180 Runden Vorsprung zum Zweitplatzierten! Und auch unser Team 1 schaffte 606 Runden und sicherte sich damit Platz 4! Damit haben wir erfolgreich unseren Meistertitel verteidigt und werden Deutschland im September in Kalifornien zu den World-Finals repräsentieren.

Endstand nach dem vierstündigen Rennen

Zusätzlich wurden unsere Teams noch für weitere Auszeichnungen aufs Podium gerufen. Denn in diesem Jahr erhielt Team 1 den Innovation-Award (für das innovativste Auto), den Design-Award (für die coolste Karosse – danke hier nochmal an Eveline Ullmann vom Kunst-LK) und den Pitstop-Award (für den schnellsten Pitstop mit 7 Sekunden). Und auch Team 2 konnte sich noch über den Energy-Award (für das energieeffizienteste Auto) freuen.

preisgekrönte Karosse von Hydrofoxes 1

Karosse von Hydrofoxes 2

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir auch dieses Jahr wieder so erfolgreich waren. Daher bedanken wir uns auch bei unseren Sponsoren, die zum einen unser Auto, aber auch unsere Reisen zu den Rennen möglich machen und uns finanziell oder mit ihrem Knowhow unterstützen. Damit unser Hydroracer immer weiterentwickelt werden kann, suchen wir natürlich noch weitere Unterstützer.

Link: Präma Link: Nickelhütte Aue
Link: LSA Automation Link: G&M Vacutherm
Link: Maschinenbau Leibelt Link: HZwo

Und natürlich auch Danke an alle, die in den letzten Wochen ihre Zeit investiert und uns geholfen haben. Denn gerade Euch ehemaligen Hydrofoxes (v.a. Ruben, Lukas, Kai und Robert) und Dir Jörg Frömel ist es zu verdanken, dass alles auch so reibungslos ablaufen konnte. Danke!

Siegerfoto der EGE-Hydrofoxes (v.l.: Herr Beyer, Judith, Aaron, Willi, Elisabeth, Bastian, Lukas, Joas, Raphael, Moritz, Juha, Tim)

Eure EGE-Hydrofoxes

Veranstalter und Schirmherren des deutschen Horizon Grand Prix 2024:

Veranstalter: Horizon Educational

https://www.horizoneducational.com/

Schirmherr: Fraunhofer IWU

https://www.iwu.fraunhofer.de/

Schirmherrr: Referenzfabrik.H2https://referenzfabrik.de/ Schirmherr: Bernd Flach Präzisionstechnik
GmbH & Co. KGhttps://www.flach-praezision.com/

https://www.industriemuseum-chemnitz.de/

Sponsoren des deutschen Horizon Grand Prix 2024:

Link: Werkzeugbau Winkelmühle

Link: eins Energie in Sachsen